Chronische Bronchitis oder Dämpfigkeit


Das Pferd hustet bei jeder Anstrengung, produziert viel Schleim in den Bronchien, hat wenig Kondition bei Anstrengungen...
das sind die typischen Symptome einer chronischen Bronchitis!

Die angestrengte Bauchatmung mit erhöhter Atemfrequenz bei Belastung und in Ruhe machen das Pferd nicht mehr belastbar
für Ausritte.

In diesem Krankheitszustand gebe ich einen homöopathischen Schleimlöser und ein Mittel gegen den Reizhusten. Außerdem behandle ich die Bronchien mit einem speziellen Mittel.

Schon nach kurzer Zeit verbessern sich die belastenden
Symptome der chronischen Bronchitis. Der Husten und
Schleimauswurf werden weniger, dann kommt der Appetit
wieder, und das Pferd gewinnt wieder an Lebensqualität. 
Auch die Kondition verbessert sich allmählich, trotzdem
sollte man das Pferd in den ersten Wochen der
homöopathischen Behandlung wenig belasten.

 

 

Bei der Dämpfigkeit handelt sich um ein fortgeschrittenes Stadium der chronischen

obstruktiven Bronchitis (COB).

 

Lange bevor sich eine Dämpfigkeit beim Pferd entwickeln kann, steht am Anfang eine falsch oder unbehandelte akute Erkrankung der Atemwege.

Bei dämpfigen Pferden werden die Anfälle von Atemnot auch außen hin durch ein krampfhaftes Zusammenziehen der Bauchmuskulatur sichtbar. Um die verengten Bronchien frei zu bekommen, setzen dämpfige Pferde die Bauchmuskulatur beim Ausatmen ein. Es kann dadurch eine so genannte Dampfrinne zwischen Rippenbogen und Bauchmuskulatur entstehen.

Meistens sind die dämpfigen Pferde schon jahrelang schulmedizinisch therapiert worden. Außerdem wurde schon alles an diagnostischen Untersuchungen gemacht, bevor die Pferdebesitzer zu mir in die Tierheilpraxis kommen.
Trotzdem möchten die Besitzer ihr Pferd alternativ oder begleitend zur Schulmedizin behandeln lassen.

Die Homöopathie hat sehr wirkungsvolle Mittel, um diese gefährlichen Symptome zu lindern. Ich gebe nach der Befragung ausgesuchte Mittel, um die akute Atemnot wieder in den Griff zu bekommen. Außerdem behandle ich die verengten und verschleimten Bronchien, damit die Verschleimung sich auflösen kann. Das Schleimabhusten wird durch ein spezielles Mittel erst gefördert und danach durch ein anderes homöopathisches Mittel wieder beruhigt.

Langsam wird der quälende Husten weniger, und die Bronchien entkrampfen sich. Eine Ausheilung ist manchmal nicht mehr möglich, aber eine deutliche Linderung der quälenden Symptome.
Dadurch hat das Pferd wieder mehr Lebensqualität.
 

 

Wenn Sie weitere Informationen möchten oder noch Fragen haben, rufen Sie mich bitte an...

Telefon 05921 320847.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
zur Datenschutzerklärung / Cookie Hinweis Akzeptieren Ablehnen