Demodex (Milbenerkrankung der Haut)

 

Diese Erkrankung wird meistens durch ein entgleistes Immunsystem ausgelöst. 

Oft kommen diese Hunde in einem erbärmlichen Zustand zu mir in die Tierheilpraxis... sie sind schulmedizinisch schon
austherapiert und eitern aus allen Poren und Öffnungen.
 

Der unangenehme muffige Geruch begleitet diese Hunde auch permanent. 

Ich entgifte diese Hunde erst mal mit verschiedenen homöopathischen Tierarzneimitteln, dazu gebe ich eine Darmsanierung, die als Nebeneffekt auch noch entwurmt. 

Danach beginnt die eigentliche Demodex-Behandlung mit einem ausgewählten passenden Tierarzneimittel in Form von Globuli. 

Meistens berichten die Tierbesitzer*innen in den nächsten Tagen von einer leichten Verbesserung der Haut und das der Juckreiz nachlasse.

Die Behandlung wird von mir immer protokolliert, so dass ich den Verlauf gut beeinflussen kann. 

Eine wöchentliche Rückmeldung der Tierbesitzer*innen über die Fortschritte der Behandlungen sind ganz besonders wichtig, damit ich die homöopathische Mittelgabe immer wieder neu anpassen kann. 

Schon bald berichten mir die Tierbesitzer*innen, dass der Juckreiz und der unangenehme muffige Geruch immer schwächer werden.

Dann kommt die Heilungsphase der Haut... 
die ehemals entzündeten Stellen können wieder eine normale Farbe bekommen, das Fell kann wieder langsam nachwachsen.
 

Der Hund wird im Verhalten auch wieder fröhlicher und munterer. Nach ein paar Wochen kann das Fell wieder komplett nachgewachsen sein und keiner ahnt mehr, wie dieser Hund einmal ausgesehen hatte. 

Das Immunsystem wird noch eine Zeit lang homöopathisch unterstützt, damit es wieder stabiler und
belastbarer werden kann.

 

  Sebadenitis... eine seltene unbekannte Erkrankung der Haut 


            

Sebadenitis... ist eine seltene Hauterkrankung bei Hunden, besonders bei diesen Rassen:

Akita Inu, Pudel, Chow Chow und Viszla.

Die Hunde haben starken Juckreiz, kratzen und beißen sich das Fell raus... der Hund kommt Tag und Nacht nicht mehr zur Ruhe...

Auch um die Augen herum können sich entzündete Hautstellen bilden, die sehr stark eitern und jucken.

Optisch sieht der befallene Hund richtig krank aus, das Fell ist zerrupft und kahler geworden, die Augenpartien sehen einfach nur furchtbar aus.

 

 

Die Hundebesitzer*innen werden von anderen Menschen beim Spaziergang auf ihren Hund angesprochen, ob das ansteckend sei.
Nein, das ist es nicht... die Sebadenitis wird meistens mit einer Demodex Räude verwechselt, aber der Verursacher sind nicht die Milben. Es ist eine fortschreitende entzündliche Zerstörung der Talgdrüsen, oft auch eine genetische Autoimmunerkrankung.

Homöopathisch behandle ich den betroffenen Hund mit einem Tierarzneimittel, ein so genanntes Konstitutionsmittel, das in Form von Tier-Globuli gegeben wird. Dieses homöopathische Mittel wirkt ganzheitlich auf die Psyche und den Körper.
Eine wöchentliche Rückmeldung ist ganz wichtig, damit ich die Behandlung immer an die Symptome anpassen kann.


Heilen kann man die Sebadenitis nicht... aber gut homöopathisch behandeln, so dass der Hund eine bessere Lebensqualität haben kann.

 

Wenn Sie weitere Informationen möchten oder noch Fragen haben, rufen Sie mich bitte an...


Telefon 05921 320847.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.