Frettchen Erkrankungen

  

Magen- Darm und Durchfall Erkrankungen

Frettchen sind eigentlich recht robuste Tiere und zeigen beginnende Krankheiten erst sehr spät an.
S
ie leiden dann zurückgezogen und still vor sich hin.
Deshalb muss man als Frettchenbesitzer schnell reagieren, weil sich der Gesundheitszustand in ein paar Stunden dramatisch verschechtern kann.

Durchfallerkrankungen sind bei Frettchen leider häufig anzutreffen. Meistens kommt es vom falschen oder ungewohnten Futter, dass sie nicht gut vertragen und mit Übelkeit und Durchfall darauf reagieren.

Jetzt ist es wichtig, dass der Frettchenbesitzer sein Tier nicht auf Diät setzt und weiter füttert, da sich sonst der Durchfall verschlimmern kann.
 

Hier fängt die homöopathische Behandlung an:

ich gebe erst einmal ein homöopathisches Mittel, welches den gefährlichen Durchfall stoppt. Außerdem bekommt das Frettchen eine flüssige Darmsanierung, die man sehr gut mit einer Einmalspritze ins Mäulchen eingeben kann. Durch die Darmsanierung verändert sich das Darmmilieu, und die Darmparasiten finden keine Nahrung mehr. Mit  dem nächsten Kotabsatz verlassen die Parasiten den Darm und sterben draußen sofort ab.

Bei einer bakteriellen Kontamination des Darms gebe ich noch ein zusätzliches Mittel gegen schädliche Darmbakterien.

Meistens ist der Durchfall schon am nächsten Tag gestoppt. Das Frettchen erholt sich wieder schnell von den Strapazen des Durchfalls. 

 

Plötzliche Lähmungen der Hinterläufe, instabiles Gangbild...

Ich hatte schon einige sehr junge Frettchen in meiner Tierheilpraxis in Behandlung, die plötzlich eine beginnende Lähmung der Hinterläufe zeigten.
Es waren keine äußerlichen Verletzungen zu erkennen, die Frettchen waren putzmunter, aber hinten gelähmt.

In diesen Fällen gebe ich sofort ein homöopathisches Mittel zur Regeneration des Rückennerves, damit die Blockade der Nervenleitfähigkeit wieder aufgehoben wird. Zusätzlich bekommt das Frettchen hochdosiertes homöopathisches Vitamin B 12 und ein Mittel gegen den Muskelabbau.

In den nächsten Tagen verbessert sich schon die Beweglichkeit der Hinterläufe. Vorsichtige kleine Tippelschritte sind dann schon oft möglich.

Das Frettchen benutzt die Hinterbeine immer mehr und kriecht nicht mehr.
In ca. zwei Wochen werden die Hinterbeine schon orientiert eingesetzt, das Gangbild verbessert sich täglich. Die ersten Kletterübungen werden schon versucht, sie gelingen immer häufiger, das Frettchen wird immer mutiger...

 

Ohrenmilben

Wenn sich Frettchen ständig am Ohr kratzen und den Kopf schütteln, können Ohrenmilben der Grund dafür sein.
Dunkelbraunes schmieriges Sekret und gerötete Ohren sind die ersten Anzeichen für Ohrenmilben.

Jetzt sollte das Frettchen schnell behandelt werden, damit keine chronische schmerzhafte Mittelohrentzündung entsteht.

Ich behandle die Ohrenmilben mit einem homöopathischen Mittel, das die Beschwerden schnell reduziert.
Zusätzlich gebe ich noch Ohrentropfen, damit sich das Sekret löst und vom Frettchen raus geschüttelt werden kann.
Schon bald verbessert sich der Zustand der Ohren, die Kratzerei und das Schütteln wird immer weniger.
 

 

Wenn Sie weitere Informationen möchten oder noch Fragen haben, rufen Sie mich bitte an...

Telefon 05921 320847.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
zur Datenschutzerklärung / Cookie Hinweis Akzeptieren Ablehnen